Schwerpunkte

KONSERVATIVE

BEHANDLUNGEN

Unser Ziel ist es, wann immer möglich, vor jeder invasiven oder operativen Therapie zunächst alle konservativen Behandlungen einzusetzen und deren Potential vollständig auszuschöpfen. Dazu bieten wir eine Vielzahl von konservativen Methoden zur Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen und zur Schmerztherapie an.

KONSERVATIVE BEHANDLUNGEN

KORTISON

Kortison hemmt sehr gut Entzündungen, zum Beispiel an Nervenwurzeln und kann Gewebe abschwellen lassen. Normalerweise wird Kortison als Hormon in der Nebenniere gebildet. Zur Behandlung von akuten Rückenschmerzen verwendet der Arzt jedoch künstlich hergestelltes Kortison. Dessen Nebenwirkungen sind geringer, als viele Menschen annehmen. Vor allem dann, wenn der Arzt das Präparat richtig dosiert, gezielt und nicht zu oft einsetzt.

STOSSWELLENTHERAPIE

Häufig entstehen Rückenschmerzen allein schon durch Verspannungen der Rückenmuskulatur. Der Körper spannt hier die Rückenmuskeln an, um schmerzende Bereiche der Wirbelsäule zu entlasten und ruhig zu stellen. Dadurch kommt es zu reflektorischen Schon- und Fehlhaltungen, was die Schmerzen auf Dauer noch weiter verschlimmert. Wenn Medikamente und Wärmeanwendungen keine Linderung bringen, kann eine Stoßwellentherapie helfen. Dabei benutzt der Arzt ein handliches Gerät, das wie ein kleiner Presslufthammer Druckwellen in die Muskeln abgibt. Die pneumatisch erzeugten Luftdruck-Stoßwellen erhöhen die Durchblutung, regen den Stoffwechsel an und lockern das harte Gewebe. Schlackenstoffe werden abtransportiert, die Verspannungen lösen sich

INFUSIONEN GEGEN SCHMERZEN UND ENTZÜNDUNGEN

Weil der Körper Schmerzmittel und andere Tabletten in hohen Dosierungen und bei längerer Anwendung oft nicht gut verträgt und Magenprobleme auftreten können, bieten wir bei Bedarf spezielle Infusionstherapien an. Dabei gelangen die Wirkstoffe direkt in die Blutbahn. Das schont den Magen-Darm-Trakt und sorgt gleichzeitig für eine schnellere Wirkung. Meist verabreicht der Arzt hier eine Kombination aus schmerzstillenden, entzündungshemmenden und muskelentspannenden Medikamenten. Als Zusatz haben sich außerdem revitalisierende Mittel sowie Vitamin-Komplexe bewährt.

INFILTRATION

Mit gezielten Injektionen von Kortison, Schmerzmitteln und örtlichen Betäubungsmitteln (Lokalanästhetika) allein oder in Kombination kann der Arzt Entzündungen an Nervenwurzeln oder im Bereich der kleinen Wirbelgelenke zum Abklingen bringen und Schmerzen reduzieren. Bei Bedarf erfolgt die Injektion unter Röntgenkontrolle, damit die Medikamente millimetergenau direkt an den Wirkort gelangen.

PHYSIOTHERAPIE

Schonende Bewegungen sind besser als Ruhigstellung. Durch gezielte Krankengymnastik und Bewegungstraining kann der Physiotherapeut akute und chronische Rückenschmerzen lindern und das Auftreten neuer Beschwerden vorbeugend verhindern. Durch spezielle Handgriffe und Übungen lockert er Verspannungen, kräftigt bestimmte Muskelgruppen und stellt Beweglichkeit und Belastbarkeit der Wirbelsäule wieder her. Der Arzt verschreibt Physiotherapie zur Behandlung akuter Schmerzen, zur Vorbeugung und zur Nachbehandlung nach minimal-invasiven und operativen Eingriffen.

Alle hier aufgeführten Behandlungen führen wir in unserer Praxis ambulant durch. Ein stationärer Aufenthalt ist nicht nötig.

KONTAKT

Falls Sie nähere Informationen über unsere Praxis oder ein unverbindliches Beratungsgespräch wünschen, kontaktieren Sie uns bitte!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Gerne können Sie auch online einen Termin vereinbaren:

WIRBELSÄULENZENTRUM
MÜNCHEN OST
MÜNCHENER STR. 14
85540 MÜNCHEN HAAR

Tel: +49 89 420 45 017

info@wz-muenchenost.de

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 59 Rezensionen
js_loader