Spinalstenose

Klinik München

Konservative, minimalinvasive und operative Behandlungen im Wirbelsäulenzentrum
München Ost

Seinen Ruhestand hatte sich Rentner Alfred Keller (66) ganz anders vorgestellt. Er wollte, reisen, wandern, mit seiner Frau das Leben genießen. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit ihm. Den früheren Postbeamten quälten teuflische Rückenschmerzen, die tief hinunter in sein Bein zogen. Alfred Keller konnte kaum noch laufen. Zuletzt musste er alle hundert Meter stehenbleiben und sich ausruhen. Erst wenn er sich dabei nach vorn beugte, ließen die Schmerzen langsam nach.

Spinalstenose: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Beim Arzt erfuhr Alfred Keller den Grund für seine Qualen: „Ich litt unter einem stark verengten Wirbelkanal. Alle konservativen Therapien halfen nicht. Deshalb riet mir der Doktor zur Operation. Zwei meiner Wirbel sollten versteift werden.“ Doch bevor sich der Postbeamte für diesen Eingriff entschied, forschte er im Internet ausgiebig, welche Chirurgen bei dieser OP besonders viel Erfahrung und gute Bewertungen besitzen. „Auf diese Weise kam ich zu Neurochirurg Dr. Samer Ismail vom Wirbelsäulenzentrum München-Ost. Bei ihm fühlte ich mich sofort gut aufgehoben. Er untersuchte mich sehr ausführlich, erklärte mir dann seine minimalinvasive Technik mit ganz neuen Schrauben und nahm mir alle Ängste und Zweifel. Da ließ ich mich von ihm operieren.“

Alfred Keller hat seine Entscheidung nicht bereut: „Schon am Abend des OP-Tages konnte ich aufstehen und zum ersten Mal seit langem schmerzfrei laufen. Von Tag zu Tag ging es mir besser. Nur drei Monate später flog ich mit meiner Frau endlich in den Urlaub. Wir waren fast jeden Tag stundenlang beim Wandern. Dabei hatte ich keine Schmerzen mehr.“

Dr. med. Samer Ismail

✉ info@wz-muenchenost.de

☎ +49 89 420 45 017

Bereits seit 2012 sind wir deutschlandweit als hochspezialisiertes Wirbelsäulenzentrum zertifiziert und versorgen im WZMO sämtliche akute und chronische Erkrankungen und Schmerzzustände der Wirbelsäule.

Therapie der Wirbelsäule:
Klinik München
Wirbelsäulenzentrum München Ost

Dr. Samer Ismail gehört mit über 6.000 Wirbelsäulen-Operationen und dem selten vergebenen Zertifikat „Spinale Wirbelsäulenchirurgie“ zu den erfahrensten Spezialisten in Deutschland. Er sagt: „Wenn bei ausgeprägten Wirbelkanalverengungen, instabiler Wirbelsäule oder erneut auftretenden Schmerzen nach erfolglosen Rückenoperationen alle anderen Behandlungsmethoden nicht geholfen haben, können wir die betroffenen Wirbelsegmente verblocken, sodass sie fest zusammenwachsen. Das verhindert die Schmerzen, die durch Bewegung in diesem Abschnitt entstehen.“

Mit rund 230.000 Wirbelsäulen-Versteifungen pro Jahr allein in Deutschland gehört dieser Eingriff inzwischen zu den häufigsten Operationen. Dabei verbindet der Neurochirurg zwei oder mehr benachbarte Wirbelkörper durch Schrauben und eingefügte Metallstäbe fest miteinander. Dazu muss er je zwei Schrauben durch die dünnen knöchernen Verbindungen (Pedikel) links und rechts zwischen Wirbelbogen und Wirbelkörper drehen. Das Problem dabei: Die in die Knochenübergänge eingesetzten Schrauben liegen oft nicht richtig. Experten sprechen von einer Fehlplatzierungsrate bis zu 30 Prozent. Liegt jedoch eine Schraube falsch im Wirbelkörper, kann das erneute starke Rückenschmerzen und weitere Komplikationen wie Lockerungen hervorrufen.

Dr. Ismail: „Dieses Problem können wir jetzt erstmals durch neu entwickelte High-Tech Schrauben lösen, mit denen sich Wirbelkörper wesentlich sicherer und zugleich schonender stabilisieren lassen als bisher. Die Fehlplatzierungsrate kann dadurch auf unter fünf Prozent sinken.“ Die neue Solera-Schraube ist kleiner und härter als bisher verwendete Modelle. Zudem hat sie ein völlig anderes Design, das es dem Wirbelsäulenchirurg ermöglicht, besonders schonend zu operieren.“

Neueste Technik bei Operationen:
Klinik München
Wirbelsäulenzentrum München Ost

Vorteile der neuen Schraube:

R

Sie besteht aus einer speziellen Chrom-Kobalt-Legierung. Diese ist härter und stabiler als das bisher verwendete Titan. Dadurch ist es möglich, kleinere Schrauben einzusetzen. Die neue Schraube hat nur noch einen Durchmesser von 4,5 Millimeter, die herkömmlichen Schrauben lagen bei 5,5 bis 6,5 Millimeter.

R
Die neue Schraube hat ein Doppelgewinde, kann dadurch leichter gedreht werden und sitzt fester im Knochen. Dr. Ismail: „Das vermindert das Risiko einer Implantatlockerung um ca. 50 Prozent.“
R
Die Schraube besitzt im Schraubenkopf einen winzigen beweglichen Sattel. Dr. Ismail: „Das erlaubt eine optimale Anpassung der Verbindungsstäbe an die jeweilige Form der Wirbelsäule.“
R
Die Schraube hat in ihrem Inneren einen dünnen, hohlen Kanal. Dadurch kann sie mit Instrumenten für minimal-invasive Chirurgie eingesetzt werden. Dr Ismail: „Das wiederum erlaubt einen wesentlich kleineren Schnitt und eine maximale Schonung von Muskeln, Knochen, Nerven und Geweben. Die Patienten sind schneller wieder gesund und belastbar.“
Rückenpatient Alfred Keller hat von diesen Vorteilen bereits profitiert: „Dass ich mich wieder schmerzfrei bewegen und körperlich voll belasten kann, ist ein Geschenk, für das ich Dr. Ismail ewig dankbar sein werde.“

Auch Neupatienten willkommen: Ihr Zentrum für Wirbelsäulenmedizin in München

Suchen Sie aufgrund einer Rücken-Operation eine Klinik in München? In unserem Wirbelsäulenzentrum werden Sie von einem freundlichen und ausgezeichnet organisierten Team empfangen und von Spezialisten im Bereich Neurochirurgie bestens beraten und behandelt. Um Ihnen die optimale Therapie anbieten zu können, erfassen wir zunächst die Vorgeschichte und den Verlauf Ihrer Beschwerden. Im Vorfeld wichtig ist somit
R

ein umfangreiches Anamnesegespräch

R

die Ermittlung von Vorerkrankungen beispielsweise mithilfe bereits vorhandener Röntgenbilder oder Diagnosen durch Ihren Hausarzt. Bringen Sie gern alles mit, was Sie an Unterlagen zur Verfügung haben

R

die Nutzung bildgebender Verfahren (MRT)

R

gegebenenfalls die Anwendung von Elektroneurografie und Lumbalpunktion

Sie fürchten sich am meisten vor der „Röhre“? Keine Sorge, das verstehen wir gut. Viele Patienten haben zunächst ein „komisches Gefühl“, wenn ein Computertomograph zum Einsatz kommt. In unserer Praxis in München nutzen wir daher moderne Spitzentechnologien, die Ihnen nicht nur mehr Raum bieten als andere Geräte. Sie können auch ganz entspannt darin Musik hören oder Videos anschauen. Und ein freundliches Lächeln, ein ermutigendes Wort sind bei uns ohnehin an der Tagesordnung.

Akute Rücken-Beschwerden? Beratungsbedarf? Wir sind bereit!

Sie leiden bereits unter Rückenschmerzen und vermuten Schlimmeres? Dann warten Sie nicht zu lange, nehmen Sie rasch Kontakt mit uns auf. Buchen Sie Ihren Termin online oder rufen Sie während unserer Sprechzeiten an.
Sie haben keine akuten Beschwerden, benötigen aber immer mal wieder einen Spezialisten für Wirbelsäulenmedizin? Gern nehmen wir Sie als Neupatienten auf und führen ein erstes Anamnesegespräch, damit wir einander im Ernstfall bereits kennen und wir Sie sofort behandeln können.
Google Bewertung
4.8
Basierend auf 62 Rezensionen
js_loader