Medizin 2023: Neue Therapien

Klinik München

Konservative, minimalinvasive und operative Behandlungen im Wirbelsäulenzentrum
München Ost

Dieses Jahr werden Ärzte ihren Patienten noch besser helfen können als sie es bisher schon taten. Über medizinische Neuheiten, modernste Techniken und Behandlungsmethoden für Rücken-Patienten berichtet Neurochirurg Dr. Samer lsmail.

Wirbelkanal: Neuer Multi-Katheter beseitigt Verengungen ohne OP

Bei der gefürchteten Wirbelkanal-Verengung raten Ärzte oft zur Operation. Doch jetzt geht es auch ohne OP. Ein neuer Video-Katheter, der mehrere Funktionen gleichzeitig ausübt, kann den gefürchteten Eingriff in vielen Fällen vermeiden. Durch eine kleine natürliche Öffnung am hinteren Kreuzbein führt der Arzt den hauchdünnen Katheter in den Epiduralraum ein. Das ist der Bereich, der das Rückenmark umgibt.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Wirbelsäulen-Kathetern, mit denen man nur Medikamente injizierte, kann der neue Multi­-Katheter jetzt viel mehr. Über ein Steuergerät kann der Arzt die flexible Katheterspitze um 360 Grad bewegen und unter direkter Sicht millimetergenau an jeden beliebigen Punkt lenken.

Über eine winzige Linse überträgt das High-Tech-Gerät hochaufgelöste Bilder direkt aus dem Inneren der Wirbelsäule vielfach vergrößert auf einen Monitor. Der Arzt kann also erstmals ganz genau navigieren und sehen, wo welche Veränderungen vorliegen.“ Zusätzlich lassen sich über zwei Arbeitskanäle feine Instrumente einführen.

Dr. med. Samer Ismail

✉ info@wz-muenchenost.de

☎ +49 89 420 45 017

Bereits seit 2012 sind wir deutschlandweit als hochspezialisiertes Wirbelsäulenzentrum zertifiziert und versorgen im WZMO sämtliche akute und chronische Erkrankungen und Schmerzzustände der Wirbelsäule.

Instrumente: Klinik München Wirbelsäulenzentrum München Ost

=

Mit einem kleinen aufblasbaren Ballon lassen sich Engstellen und Verklebungen lösen.

=

Eine Radiofrequenz-Elektrode löst Verklebungen und Verwachsungen, trägt Narbengewebe ab und beruhigt entzündete Nervenwurzel und schmerzleitende Fasern.

=

Ein elektrisches Mikro-Messer durchtrennt Gewebe und entfernt gröbere Verwachsungen.

=

Ein eingebauter Spül-Saug-­Mechanismus reinigt den Epiduralraum und saugt entferntes Gewebe ab.

=
Durch den Katheter eingespritzte Medikamente lösen Verklebungen, lassen Bandscheibengewebe schrumpfen und beseitigen Entzündungen.

Minimalinvasive Therapien an der Wirbelsäule in München im WZMO

Neurochirurg und Rückenspezialist Dr. Samer Ismail vom Wirbelsäulenzentrum München­Ost, der die Methode bereits einsetzt, sagt: ,,Damit lassen sich von innen praktisch alle Arbeitsschritte wie bei einer offenen OP durchführen, ohne den Rücken eröffnen zu müssen. Das ist unter örtlicher Betäubung und Dämmerschlafnarkose bei Wirbelkanal-Verengungen, Bandscheibenvorfällen, chronischem Rückenschmerz, entzündeten Nervenwurzeln und Schmerzen nach vorangegangenen OPs sowohl stationär als auch ambulant möglich.
So lassen sich beispielsweise Schmerzen an entzündeten Nervenwurzeln schonend beruhigen, Medikamente können genau dorthin geleitet werden, wo der Schmerz entsteht, überschüssiges Gewebe kann abgesaugt werden. Auch das „Schrumpfen“ von Bandscheibenvorfällen ist möglich. Im Gegensatz zum operativen Eingriff ist weder eine Vollnarkose noch ein stationärer Aufenthalt bei der minimalinvasiven Behandlung des Bandscheibenvorfalls in der Klinik in München erforderlich.

Auch Neupatienten willkommen: Ihr Zentrum für Wirbelsäulenmedizin in München

Suchen Sie aufgrund von Wirbelsäulenproblemen eine Klinik in München? In unserem Wirbelsäulenzentrum werden Sie von einem freundlichen und ausgezeichnet organisierten Team empfangen und von Spezialisten im Bereich Neurochirurgie bestens beraten und behandelt. Um Ihnen die optimale Therapie anbieten zu können, erfassen wir zunächst die Vorgeschichte und den Verlauf Ihrer Beschwerden. Im Vorfeld wichtig ist somit
R

ein umfangreiches Anamnesegespräch

R

die Ermittlung von Vorerkrankungen beispielsweise mithilfe bereits vorhandener Röntgenbilder oder Diagnosen durch Ihren Hausarzt. Bringen Sie gern alles mit, was Sie an Unterlagen zur Verfügung haben

R

die Nutzung bildgebender Verfahren (MRT)

R

gegebenenfalls die Anwendung von Elektroneurografie und Lumbalpunktion

Sie fürchten sich am meisten vor der „Röhre“? Keine Sorge, das verstehen wir gut. Viele Patienten haben zunächst ein „komisches Gefühl“, wenn ein Computertomograph zum Einsatz kommt. In unserer Praxis in München nutzen wir daher moderne Spitzentechnologien, die Ihnen nicht nur mehr Raum bieten als andere Geräte. Sie können auch ganz entspannt darin Musik hören oder Videos anschauen. Und ein freundliches Lächeln, ein ermutigendes Wort sind bei uns ohnehin an der Tagesordnung.

Akute Rücken-Beschwerden? Beratungsbedarf? Wir sind bereit!

Sie leiden bereits unter starken Schmerzen und vermuten Schlimmeres? Dann warten Sie nicht zu lange, nehmen Sie rasch Kontakt mit uns auf. Buchen Sie Ihren Termin online oder rufen Sie während unserer Sprechzeiten an.
Sie haben keine akuten Beschwerden, benötigen aber immer mal wieder einen Spezialisten für Wirbelsäulenmedizin? Gern nehmen wir Sie als Neupatienten auf und führen ein erstes Anamnesegespräch, damit wir einander im Ernstfall bereits kennen und wir Sie sofort behandeln können.
Google Bewertung
4.8
Basierend auf 62 Rezensionen
js_loader